Merkliste

    Biometriegerät mit SWEPT Source OCT

    Weitere Produktinformationen

    IOLMaster 700

    Der IOLMaster® 700 von ZEISS mit SWEPT Source Biometry® baut auf fast 20 Jahren Erfahrung in der optischen Biometrie auf. Mit Total Keratometry (TK®) zeigt sich hier die technologische Spitzenstellung. 

     

     

     

    Total Keratometry

    Messung der hinteren Hornhautoberfläche – neue Barrett-Formeln

    Mit dem ZEISS IOLMaster 700, der jetzt mit Total Keratometry (TK®) ausgestattet ist, können Sie die hintere Hornhautoberfläche direkt mit SWEPT Source OCT vermessen.

     

    • Zwei exklusive neue Formeln: Barrett TK Universal II und Barrett TK Toric
    • Kann in klassischen IOL-Berechnungsformeln verwendet werden
    • Kein zweites Gerät, keine Software von Drittanbietern oder ein Online-Rechner nötig

     

     

     

    Weniger refraktive Überraschungen erleben.

    Patentierter Hornhaut-zu-Retina-Scan

    Der patentierte Hornhaut-zu-Retina Scan zeigt anatomische Details auf einem Längsschnitt durch das gesamte Auge. So können ungewöhnliche Augengeometrien wie eine verkippte oder dezentrierte Linse erkannt werden.  
    Mit dem patentierten Hornhaut-zu-Retina Scan entfällt die komplizierte Interpretation von A-Scans. Mögliche Fehlerquellen können somit eliminiert werden.

     

     

     Einzigartiger Fixation Check

    Der einzigartige Fixation Check gibt Ihnen mehr Sicherheit bei der optischen Biometrie. Können Sie die Fovea centralis erkennen? Falls dem so ist, haben Sie die Möglichkeit, das Risiko refraktiver Überraschungen, verursacht durch ungenaue Messungen bei mangelhafter Fixation, zu reduzieren. Falls nicht, können Sie Ihre Patienten darauf hinweisen, stets auf eine korrekte Fixierung zu achten.

    Verbessern Sie Ihren Katarakt-Workflow

    Vermessen Sie beide Augen in weniger als 45 Sekunden. Durch Assistenzfunktionen sind die Ergebnisse weitestgehend nutzerunabhängig und daher einfach zu delegieren.1
     

    IOLMaster-700_Suspected-tilted-lens_HiRes_476x336.ts-1409682707648.jpg (19 KB)

    Fall eines Patienten, der trotz eines sehr dichten Katarakts erfolgreich mit dem Zeiss IOLMaster 700 gemessen werden konnte. Bild mit freundlicher Genehmigung von Prof. M. de La Torre, DLT Opthalmic Center, Peru 
    Erreichen Sie eine Kataraktdurchdringung von mehr als 99%, reduzieren Sie die Anzahl der Ultraschalluntersuchungen und sparen Sie dadurch wertvolle Zeit2.
     
     IOLMaster 700 Fixation Check Macular_Hole_Combi.ts-1462194109620.jpg (157 KB)
    Makulaloch: Fixation Check Bild (Mitte) zusammengefügt mit OCT-Bild von einem Zeiss Cirrus (mittels Bildbearbeitungsprogramm). Bild mit freundlicher Genehmigung von Prof. W.Sekundo, Phillips University Hospital Marburg, Germany. 
    Holen Sie sich mit dem Fixation Check Hinweise auf Erkrankungen der Makula. Obwohl der Zeiss IOLMaster 700 nicht zur endgültigen Diagnose verwendet werden kann, kann in großvolumigen Praxen die Fähigkeit, diese Art der Erkrankungen präoperativ zu erkennen, von unschätzbarem Wert sein. 3,4,5,6

     
    zcs.ts-1528101806277.jpg (21 KB)

    Präzise und effiziente Ausrichtung torischer IOL 8,9

    Der ZEISS IOLMaster 700 ist Teil der ZEISS Cataract Suite. Ein Referenzbild wird aufgenommen und für die intraoperative Anpassung an das Livebild des Auges während der Kataraktoperation verwendet. Manuelle Markierungsschritte können übersprungen werden, um eine effiziente9 und präzisere8 Ausrichtung der torischen IOL mit reduziertem Restastigmatismus zu erreichen.10

     

     

     

    Abhängig von der Erfahrung des Bedieners und den gemessenen Augen.
    R. Varsits, N. Hirnschall, B. Doeller, O. Findl; Increasing the number of successful axial eye length measurements using swept-source optical coherence tomography technology compared to conventional optical biometry; präsentiert auf dem ESCRS 2016
    Die Ergebnisse müssen verifiziert und Erkrankungen mit einem speziellen Retina-OCT diagnostiziert werden.
    Bertelmann et al.; Foveal pit morphology evaluation during optical biometry measurements using a full-eye-length swept-source OCT scan biometer prototype; European Journal of Ophthalmology, Nov/Dez 2015
    W. Sekundo; The IOLMaster 700 – New technology provides increased speed, ULIB compatibility, and fewer refractive surprises.; CRST, Nov/Dez 2015
    O. Findl; Case Study: IOLMaster 700 Indicating Abnormal Macular Morphology, CRST, März 2016
    N. Hirnschall, C. Leisser, S. Radda, S. Maedel S, O. Findl; Macular disease detection with a swept source optical coherence tomography based biometry device in patients scheduled for cataract surgery. JCRS; Apr 2016;42(4):530-6.
    Nachweis für “präzise”: Klinische Daten von Prof. Findl/Dr. Hirnschall, präsentiert auf dem ESCRS 2013 – technisch verifizierte prä-/intraoperative Präzisionsanpassung von ± 1,0° im Mittel
    Nachweis für „effizient”: W. Mayer (2017). “Comparison of visual outcomes, alignment accuracy, and surgical time between 2 methods of corneal marking for toric intraocular lens implantation”. JCRS, Oktober 2017
    10 Klinische Daten von Dr. Black, präsentiert auf dem ESCRS 2014 – 99% der Patienten erreichten postoperativ einen Refraktionszylinder im Bereich von +/- 0,50 dpt.


    Erhältlich bei:


    Produkt direkt anfragen: