Merkliste
    bon Optic Vertriebsges. mbH

    MS-39 – Vorderabschnitts-OCT & Cornea-Topographiesystem

    Der OCT-Topograph für Vorderabschnitts-Aufnahmen mit höchster axialer Auflösung

    Weitere Produktinformationen

    MS-39 – Vorderabschnitts-OCT & Cornea-Topographiesystem

    Vorderabschnitts OCT & Cornea-Topographiesystem MS-39

    Das fortschrittliche MS39 nutzt die Kombination mehrerer Technologien für hochauflösende
    Analysen des vorderen Augenabschnitts. Es verbindet dabei die bewährte Placido-Topographie
    mit der modernen, OCT-basierten Vorderabschnittstomographie.

    Die hervorragende Bildqualität der Querschnittsbilder über einem Durchmesser von 16 mm und
    die hochdetaillierten Darstellungen der Hornhautstruktur in all ihren Schichten machen das
    MS-39 zu einem sehr leistungsfähigen Diagnosewerkzeug.

     

    Vorderabschnitts-OCT & Cornea-Topographiesystem

    MS-39 liefert verlässliche Pachymetrie, Höhen-, Krümmungs- und Dioptrienwerte zu beiden
    Hornhautoberflächen.

    Zusätzlich zur klinischen Diagnostik des Vorderabschnitts eignet sich MS-39 mit seinem auf
    Ray-Tracing basierenden IOL-Berechnungsmodul hervorragend für die Operationsplanung an
    allen (auch postoperativen) Augen.

    Zusätzliche Werkzeuge ermöglichen es dem MS-39, genaue Pupillendurchmesser-Messungen
    und eine erweiterte Tränenfilmanalyse durchzuführen.

     

    Epithel-Map

    MS-39 ermöglicht eine erweiterte Vermessung der
    Epithelschicht. Der epitheliale Maskierungseffekt
    ist ein bekanntes Phänomen, daher ist die Kenntnis
    seiner Morphologie eine sehr nützliche Methode,
    um Anomalien der Hornhautoberfläche zu
    bewerten.

     

    Corneale Aberrometrie

    Die aberrometrische Analyse bietet einen
    vollständigen Überblick über die Hornhautaberrationen.
    Es ist möglich, den Einfluss der
    vorderen, hinteren oder gesamten Hornhaut für
    verschiedene Pupillendurchmesser zu wählen.
    Die OPD/WFE-Karten und die visuellen
    Simulationen (PSF, MTF, Image Convolution)
    können dem Arzt helfen, Sehstörungen des
    Patienten zu verstehen oder zu erklären.

     

    Keratokonus-Screening

    Das Keratokonus-Screening liefert dem Arzt
    wichtige Informationen über die Hornhaut des
    Patienten. Diese Informationen vor der Operation
    können dazu beitragen, mögliche Komplikationen
    im Zusammenhang mit einer Ektasie zu vermeiden.

     

    Glaukom-Screening

    Für Glaukom-Spezialisten bietet das MS-39 die
    Messung von AOD (angle opening distance), TISA
    (trabecular-iris space area) und der cornealen
    Pachymetrie. Diese Werte sind sehr nützlich für die
    Diagnose.

     

    Pupillographie

    MS-39 verfügt über eine integrierte Pupillographie-
    Messsoftware. Sie erlaubt die Messung unter
    skotopischen (0,04 Lux), mesopischen (4 Lux) und
    photopischen (50 Lux) Bedingungen sowie im
    dynamischen Modus. Präzise Daten über
    Pupillenmitte und -durchmesser sind für die
    meisten refraktiven Verfahren unerlässlich.

     

    Linsenbiometrie

    Um den ELED zu bestimmen und damit die
    Berechnung der Intraokularlinse zu verfeinern,
    bietet MS-39 einen Erfassungsmodus zur Messung
    der kristallinen Linsendicke und ihres Abstandes
    von der Hornhaut und ihrem Äquator.

     

    IOL Kalkulation

    Dieses Modul verwendet Raytracing für die
    Ermittlung der sphärischen und torischen Werte der
    IOL.

    Dieses Verfahren liefert sowohl bei unbehandelten
    als auch bei postoperativen Augen hochpräzise
    Ergebnisse.

     

    Intrastromale Ringe

    Das MS-39 unterstützt mit Pachymetriekarten und
    Altimetriewerten die OP-Planung für Intrastromale
    Ringe und refraktive Korrektureingriffe.

     

    erweiterte Tränenfilmanalyse

    Die Placidotechnologie ermöglicht erweiterte
    Analysen des Tränenfilms, wie z.B. die
    automatische Ermittlung der Aufrisszeiten NI-BUT
    (Non Invasive Break-up Time).

     

    Die Phoenix Software

    Wie die meisten bon Geräte verwendet auch das
    MS-39 die Phoenix Software. Sie bietet eine
    unbegrenzte Patientendatenbank und alle
    Funktionen auf einer einzigen Arbeitsplatform.

    Zum Lieferumfang der Software gehören auch zwei
    Netzwerklizenzen, die beliebig erweiterbar sind.

     


    Erhältlich bei: