Keratokonus und die Cross-Linking-Methode: ein Interview mit Dr. Elias Flockerzi

Der Keratokonus ist eine schwere Erkrankung der Cornea. Doch es gibt eine Möglichkeit, ihren Verlauf nachhaltig aufzuhalten: Die Cross-Linking-Methode – etwa mit der iLink V-Technologie von Glaukos. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Augentropfen und der Bestrahlung mit UVA-Licht – genauer gesagt aus VibeX Rapid Riboflavin und dem KXL-System, dem ersten und bislang einzigen von der FDA zugelassenen Verfahren zur Behandlung des progredienten Keratokonus.
Ein Interview mit Dr. Elias Flockerzi von der Universitäts-Augenklinik des Saarlandes in Homburg, einem der führenden Keratokonus-Experten in Deutschland.

Veröffentlicht am 25.03.2022

Alle Glaukos Germany GmbH videos