HILFE - Unsere Projektregion in Huzurikanda in Bangladesch steht unter Wasser!

Der Förderverein Brücke Balingen-Bangladesch leistet Nothilfe und bittet auch Sie um Ihre tatkräftige Unterstützung.

Nachdem bereits 2017 eine gewaltige Flutwelle – damals als Jahrhundertflut bezeichnet – die Felder zerstörten und Existenzen in unserer Projektregion gefährdeten, bringt der dieses Jahr sturzflutartige Monsun 2019 ein Hochwasser, das wieder alle Felder der eh extrem armen Bevölkerung in den Chars zerstört. Das Wasser steht in den Hütten, Kühe stehen bis zum Bauch im Wasser.

Unser Ambulanzzentrum liegt leicht erhöht und ist selbst nicht gefährdet, aber die Dörfer in der Umgebung stehen weitgehend unter Wasser. Wir werden wohl dieses Mal nicht nur eine Aufbauhilfe benötigen, sondern auch Gelder, um in Zukunft solchen Katastrophen vorzubeugen durch schwimmende Inseln für den Gemüseanbau und Pontons zur Vorratslagerung.

Hier ein Auszug aus einem aktueller Brief von unserem Partner MATI, die vor Ort erste Hilfe leisten.

….. wer in den letzten Tagen die Nachrichten verfolgt hat, konnte dramatische Bilder vom Monsun-Hochwasser aus Nepal und Indien sehen, die Schlimmes erwarten ließen für das südlich gelegene Bangladesch. Seit Samstag war dann der Norden Bangladeschs überflutet und die schlammigen Wassermassen wälzten sich unaufhaltsam auf unsere Projektregion Huzurikanda im Distrikt Sherpur zu, wo sie am Montag die ganze Region überfluteten.
Huzurikanda und die vielen Char-Dörfer, in denen wir arbeiten, liegen direkt im Überflutungsgürtel des Brahmaputra. Dort siedeln die Ärmsten der Armen in einem prekären Siedlungsgebiet, das jedes Jahr überflutet wird, wenn sich der Brahmaputra in der Monsunzeit sein Bett zurückerobert. Huzurikanda, liegt normalerweise nicht direkt im Überflutungsgebiet – und steht nun komplett unter Wasser. An einigen Stellen steht das Wasser kniehoch, an anderen hüfthoch. Die Menschen suchen nach Ausweichquartieren bei ihren Verwandten. Sie wissen, dass sie ihre Ernte verloren haben, denn die Felder sind komplett überflutet, und der Monsun geht noch bis September. Wenn das Wasser in einigen Wochen langsam wieder abfließen wird, wird nichts als morastiger Schlick von ihrer Existenzgrundlage übrig sein.

Flut 2018 Brücke Balingen.jpg (249 KB)           Flur 2018 Brücke Balingen.jpg (314 KB)
MATI plant bereits seit Tagen unter Hochdruck ein Fluthilfeprogramm. In den ersten Tagen brauchen die Familien vor allem Lebensmittelpakete, Decken und Plastikplanen, Wasseraufbereitungstabletten und Elektrolyte gegen die drohenden Durchfall-Erkrankungen (Cholera- Gefahr!), und andere Medikamente. Dafür braucht es natürlich finanzielle Mittel. Daher bitten wir Euch, uns mit Eurer Spende in der jetzigen Situation zu helfen. Wir alle wissen, diejenigen, die gerade die Folgen der immer häufiger werdenden Extremwetterlagen zu tragen haben, sind völlig schuldlos an deren Ursachen. Normalerweise fällt der Monsun relativ gleichmäßig über drei Monate verteilt – nicht in solchen Sturzfluten.


Konkrete Beispiele unserer Hilfeaktionen: 

  • 5 € werden benötigt für die medizinische Behandlung einer Familie
  • 40€ finanzieren 10 Fleece-Decken
  • 100 € sind 5 Lebensmittelpakete (Reis, Linsen, Öl, Gewürze, Mehl, Salz, Zucker, Streichhölzer, Kerzen, Seife), die je eine 5-köpfige Familie für 10 Tage versorgen.

Größere Beträge gehen in den Rehabilitierungs-Fond , mit dem wir den betroffenen Familien nachdem das Wasser abgelaufen ist, helfen, sich eine neue Existenz aufzubauen, z.B. durch die Finanzierung von Saatgut, einer Ziege oder einigen Hühnern.


Wir danken Euch herzlich,


Andrea und Lenen Rahaman, sowie das MATI Team in Huzurikanda und Mymensingh


Der Förderverein Brücke Balingen-Bangladesch leistet Nothilfe und bittet auch Sie um Ihre tatkräftige Unterstützung


Wir werden alle Gelder, die mit dem Vermerk „Flutnothilfe 2019“ bei uns eingehen in voller Höhe an unsere Partnerorganisation MATI weiterleiten. Diese Gelder kommen sicher und unmittelbar bei den Betroffenen an.


Mit einem herzlichen Vergelt´s Gott grüßt Sie


Dr. Gisela Swoboda, Vorsitzende des Fördervereins

Sparkasse Zollernalb IBAN: DE39 6535 1260 1134 5968 05 SWIFT-BIC: SOLADES1BAL
Volksbank Hohenzollern-Balingen IBAN: DE75 6416 3225 0061 5140 04 BIC: GENODES1VHZ


030 / 920 3854 262