81

Korneales Cross-linking bei Keratokonus: Vom Standard Protokoll hin zur maßgeschneiderten Therapie und Visusoptimierung I Kurs im Rahmen der DOG 2024
K426

Korneales Cross-linking bei Keratokonus: Vom Standard Protokoll hin zur maßgeschneiderten Therapie und Visusoptimierung I Kurs im Rahmen der DOG 2024
K426

Datum
12.10.2024, 08:30 - 09:45
Lehrkurs
Berlin
Sprache
Deutsch
Gebühren ab
30.00 EUR
Veranstalter
DOG - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
Organisator

Kongress und Veranstalter von Industrieausstellung und Rahmenprogramm
INTERPLAN
Congress, Meeting & Event Management AG
Dachsenstraße 6
20097 Hamburg
Tel.: +49 40 325092-59
Fax: +49 40 325092-44


Tagungsleitung
DOG
Platenstr. 1, 80336 München
Tel.: +49 89 5505 768-0
Fax: +49 89 5505 768-11

Dieser Kurs zum Thema Korneales Cross-linking bei Keratokonus findet im Rahmen der DOG 2024 in Berlin statt.
  • Basisinformation
    Datum
    12.10.2024, 08:30 - 09:45
    Lehrkurs
    Berlin
    Sprache
    Deutsch
    Gebühren ab
    30.00 EUR
    Veranstalter
    DOG - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
    Organisator

    Kongress und Veranstalter von Industrieausstellung und Rahmenprogramm
    INTERPLAN
    Congress, Meeting & Event Management AG
    Dachsenstraße 6
    20097 Hamburg
    Tel.: +49 40 325092-59
    Fax: +49 40 325092-44


    Tagungsleitung
    DOG
    Platenstr. 1, 80336 München
    Tel.: +49 89 5505 768-0
    Fax: +49 89 5505 768-11

  • VERANSTALTUNGSORT
    Estrel Congress Center (ECC Berlin) I Raum VI + VII
    Ziegrastraße 225
    12057 Berlin, DE
  • Programm

    Das korneale Cross-linking ist ein etabliertes Verfahren zur Therapie von Hornhautektasien insbesondere des Keratokonus. Die Therapie mittels Standardprotokoll zielt darauf ab, die Hornhaut zu stabilisieren und einen weiteren Fortschritt der Erkrankung zu verhindern. Die Anpassung von formstabilen Kontaktlinsen kann den Visus im Vergleich zur Brille in den meisten Fällen verbessern. Jedoch ist die Kontaktlinsenverträglichkeit nicht bei allen Patienten gegeben, wodurch sich hierbei die Notwendigkeit ergibt, eine Steigerung des Visus durch operative Methoden zu erreichen. Aktuelle Entwicklungen zielen auf ein sicheres und effektiveres Verfahren ab, insbesondere auch hinsichtlich refraktiver Ergebnisse. Um dies zu erreichen, bedarf es einer Modifikation der Hornhautgeometrie basierend auf der Topografie oder Wellenfrontfehlern. Dabei können zum einen individualisierte Bestrahlungsmuster mit höheren Gesamtenergien des UV Lichts oder die Kombination mit einem Excimerlaser genutzt werden.

    • Organisation / Kursleitung / Chair: Robert Herber (Dresden)
    • Vorsitz / Chair: Theo G. Seiler (Düsseldorf)

     

  • Gebühren
    Fachärzte/-innen
    Gebühren ab
    80,00 EUR
    Early Bird bis 21.07.2024
    60,00 EUR
    Ärzte/-innen in Weiterbildung
    Gebühren ab
    40,00 EUR
    Early Bird bis 21.07.2024
    30,00 EUR
    Die Teilnahme an diesem Kurs setzt eine Anmeldung zum DOG Congress voraus. Die Kosten hierfür entnehmen Sie bitte der Hauptveranstaltung (ID: 20399). Die um 50% ermäßigte Gebühr für Assistenzärzte in Weiterbildung gilt nur bei DOG-Mitgliedschaft
  • Buchung / Anmeldung

    Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an den Organisator.

     

  • Zertifizierung
    Zertifizierung beantragt für CME Punkte bei der Ärztekammer Berlin
    Es wurden für die Teilnahme am DOG Congress 2024 CME Punkte bei der Ärztekammer Berlin beantragt.
  • Sponsoren

Veranstaltung teilen