42

Sekundär erworbene Tränenabflussstörungen – nicht alles nur PANDO I Symposium im Rahmen der DOG 2024
So09

Sekundär erworbene Tränenabflussstörungen – nicht alles nur PANDO I Symposium im Rahmen der DOG 2024
So09

Datum
13.10.2024, 10:30 - 11:45
Symposium
Berlin
Sprache
Englisch
Gebühren ab
gebührenfrei
Veranstalter
DOG - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
Organisator

Kongress und Veranstalter von Industrieausstellung und Rahmenprogramm
INTERPLAN
Congress, Meeting & Event Management AG
Dachsenstraße 6
20097 Hamburg
Tel.: +49 40 325092-59
Fax: +49 40 325092-44


Tagungsleitung
DOG
Platenstr. 1, 80336 München
Tel.: +49 89 5505 768-0
Fax: +49 89 5505 768-11

Dieses Symposium zum Thema Sekundär erworbener Tränenabflussstörungen findet im Rahmen der DOG 2024 in Berlin statt.
  • Basisinformation
    Datum
    13.10.2024, 10:30 - 11:45
    Symposium
    Berlin
    Sprache
    Englisch
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Veranstalter
    DOG - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
    Organisator

    Kongress und Veranstalter von Industrieausstellung und Rahmenprogramm
    INTERPLAN
    Congress, Meeting & Event Management AG
    Dachsenstraße 6
    20097 Hamburg
    Tel.: +49 40 325092-59
    Fax: +49 40 325092-44


    Tagungsleitung
    DOG
    Platenstr. 1, 80336 München
    Tel.: +49 89 5505 768-0
    Fax: +49 89 5505 768-11

  • VERANSTALTUNGSORT
    Estrel Congress Center (ECC Berlin) I Raum 2
    Ziegrastraße 225
    12057 Berlin, DE
  • Programm
    Erworbene Stenosen der ableitenden Tränenwege (TNW) können eingeteilt werden in primäre („primary acquired nasolacrimal duct obstruction“, PANDO) und sekundäre („secondary acquired lacrimal duct obstruction“, SALDO) Formen. Dabei sind letztere sehr vielfältig und in ihrer differentialdiagnostischen Abgrenzung bisweilen herausfordernd. Neben infektiösen und entzündlichen Ursachen kommen auch posttraumatische, neoplastische und mechanische Stenosen durch Dakryolithen, Fremdkörper sowie Verschlüsse aufgrund besonderer anatomischer Konstellationen (von „Kissing puncta“ bis hin zu Muschelhyperplasien) in Betracht. Die Behandlung setzt ein detailliertes anatomisches Verständnis, eine gezielte Diagnostik und häufig eine interdisziplinäre Zusammenarbeit voraus.
    • Organisation / Vorsitz / Chair: Jens Heichel (Halle/Saale)
    • Vorsitz / Chair: Ludwig Maximilian Heindl (Köln)
  • Gebühren
    Fachärzte/-innen
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Ärzte/-innen in Weiterbildung
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Studenten/-innen
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Sonstige
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Die Teilnahme am Symposium setzt die Anmeldung zum DOG Congress voraus. Die Kosten hierfür entnehmen Sie bitte der Hauptveranstaltung (ID: 20399).
  • Buchung / Anmeldung

    Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an den Organisator.

     

  • Zertifizierung
    Zertifizierung beantragt für CME Punkte bei der Ärztekammer Berlin
    Es wurden für die Teilnahme am DOG Congress 2024 CME Punkte bei der Ärztekammer Berlin beantragt.
  • Sponsoren

Veranstaltung teilen