71

Konservative und chirurgische Behandlungsoptionen nach PKP I Symposium des Sektion DOG-Kornea im Rahmen der DOG 2024
Fr17

Konservative und chirurgische Behandlungsoptionen nach PKP I Symposium des Sektion DOG-Kornea im Rahmen der DOG 2024
Fr17

Datum
11.10.2024, 08:30 - 09:45
Symposium
Berlin
Sprache
Deutsch
Gebühren ab
gebührenfrei
Veranstalter
DOG - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
Organisator

Kongress und Veranstalter von Industrieausstellung und Rahmenprogramm
INTERPLAN
Congress, Meeting & Event Management AG
Dachsenstraße 6
20097 Hamburg
Tel.: +49 40 325092-59
Fax: +49 40 325092-44


Tagungsleitung
DOG
Platenstr. 1, 80336 München
Tel.: +49 89 5505 768-0
Fax: +49 89 5505 768-11

In diesem Symposium wird erörtert, welche konservativen und chirurgischen Therapieoptionen nach einer PKP bestünden.
  • Basisinformation
    Datum
    11.10.2024, 08:30 - 09:45
    Symposium
    Berlin
    Sprache
    Deutsch
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Veranstalter
    DOG - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
    Organisator

    Kongress und Veranstalter von Industrieausstellung und Rahmenprogramm
    INTERPLAN
    Congress, Meeting & Event Management AG
    Dachsenstraße 6
    20097 Hamburg
    Tel.: +49 40 325092-59
    Fax: +49 40 325092-44


    Tagungsleitung
    DOG
    Platenstr. 1, 80336 München
    Tel.: +49 89 5505 768-0
    Fax: +49 89 5505 768-11

  • VERANSTALTUNGSORT
    Estrel Congress Center (ECC Berlin) I Saal Helmholz
    Ziegrastraße 225
    12057 Berlin, DE
  • Programm
    Die Hornhauttransplantation ist die älteste, häufigste und erfolgreichste Transplantation beim Menschen. Die erste perforierende Keratoplastik (PKP) wurde 1905 von Eduard Zirm durchgeführt. Mit zunehmender Erfahrung des Mikrochirurgen geht die Technik der PKP weit über den einfachen Ersatz von zwei Kollagenscheiben hinaus und ist entscheidend für das Erreichen einer guten postoperativen Sehschärfe. Die Sehschärfe nach erfolgreicher PKP hängt weitgehend von der Klarheit des Transplantats und dem postoperativen Astigmatismus nach der Nahtentfernung ab. Eine der häufigsten Ursachen für die Unzufriedenheit der Patienten nach einer PKP ist ein schwerer irregulärer Astigmatismus. Ein klares Transplantat nach PKP mit hohem irregulärem Astigmatismus kann nicht mehr als erfolgreich angesehen werden.
    In diesem Symposium wird erörtert, welche konservativen und chirurgischen Therapieoptionen nach einer PKP bestünden.
    • Organisation / Vorsitz / Chair: Loay Daas (Homburg/Saar)
    • Vorsitz / Chair: Berthold Seitz (Homburg/Saar)
  • Gebühren
    Fachärzte/-innen
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Ärzte/-innen in Weiterbildung
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Studenten/-innen
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    medizinisches Fachpersonal
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Orthoptisten/-innen
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Die Teilnahme am Symposium setzt die Anmeldung zum DOG Congress voraus. Die Kosten hierfür entnehmen Sie bitte der Hauptveranstaltung (ID: 20399).
  • Buchung / Anmeldung

    Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an den Organisator.

     

  • Zertifizierung
    Zertifizierung beantragt für CME Punkte bei der Ärztekammer Berlin
    Es wurden für die Teilnahme am DOG Congress 2024 CME Punkte bei der Ärztekammer Berlin beantragt.
  • Sponsoren

Veranstaltung teilen