Augenklinik Dardenne eröffnet Makulazentrum in Bad Godesberg

Weiterer Meilenstein in der 30-jährigen Geschichte der Bonner Augenklinik zur Versorgung von Patienten mit Makulaerkrankungen.

(c) Carekom GmbH / v.l.n.r. Dr. Thomas Haupt (Kaufmännischer Leiter der Augenklinik Dardenne), Michael Rosenbaum (stellv. Bezirksbürgermeister Bad Godesberg), Prof. Dr. Alireza Mirshahi (Direktor der Augenklinik Dardenne).

Bonn, 31.01.2020 – Die Augenklinik Dardenne hat ihr neues Makulazentrum in der Innenstadt von Bonn-Bad Godesberg feierlich eröffnet. Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Alireza Mirshahi und Kaufmännischer Leiter Dr. Thomas Haupt zerschnitten gemeinsam mit dem stellvertretenden Bezirksbürgermeister Michael Rosenbaum das Eröffnungsband. Kollegen, Nachbarn, Freunde und Mitarbeiter der Augenklinik Dardenne konnten im Anschluss bei einer Führung durch die neuen Räumlichkeiten einen ersten Eindruck des Makulazentrums gewinnen.

„Das Makulazentrum der Augenklinik Dardenne ist unsere neue zentrale Anlaufstelle zur Versorgung von Menschen mit Makulaerkrankungen in unserer Region“, erklärt Prof. Dr. Alireza Mirshahi. „Immer mehr Menschen leiden unter AMD, der altersbedingten Makuladegeneration, die im schlimmsten Fall bis zur Erblindung führen kann. Es handelt sich dabei um eine Erkrankung der Makula, dem Punkt des schärfsten Sehens im hinteren Augenbereich, auf der Netzhaut.“

DSC_0027.jpeg (169 KB)

„Wir behandeln diese Erkrankung bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich“, führt Prof. Dr. Alireza Mirshahi fort. „Aufgrund der kontinuierlich wachsenden Patientenzahlen und um eine adäquate Versorgung auf höchstem technischen Niveau sicherzustellen, haben wir das Makulazentrum in Bad Godesberg errichtet.“ 

500 Quadratmeter modernste Medizin im Herzen von Bad Godesberg

Trenner2.jpeg (147 KB)
 

„Die Zahl der Patienten mit AMD ist auch im letzten Jahr wieder deutlich gestiegen“, so Dr. Thomas Haupt weiter. „Dem konnten wir an unserem alten OP-Standort in der Bonner Innenstadt nicht mehr gerecht werden. Wir freuen uns daher, dass wir in Kliniknähe neue und moderne Räume gefunden haben. Größter Vorteil des Makulazentrums ist, dass wir unsere modernen Diagnostikmöglichkeiten direkt mit der Behandlung in einem Zentrum verbinden können.“ Das neue Makulazentrum befindet sich mitten in der Fußgängerzone am Theaterplatz und bietet dadurch eine optimale Infrastruktur: Den Patienten stehen ausreichend Parkplätze in den unmittelbar angrenzenden Parkhäusern zur Verfügung und auch der ÖPNV hält in direkter Umgebung.
 
Trenner5.jpeg (105 KB)