Servicebuch Auge in deutschlandweiter Ausgabe auf DOG 2019 vorgestellt

Neuer Low-Vision Guide von PRO RETINA und Servicebuch-Verlag ist umfangreiche Hilfestellung und klärt über wichtige Augenerkrankungen auf .

Prof. Bernd Bertram, Vorsitzender des Berufsverbandes der Augenärzte: Neuer Low-Vision Guide von PRO RETINA Deutschland und Servicebuch-Verlag ist umfangreiche Hilfestellung und klärt über wichtige Augenerkrankungen auf.

Menschen die von starker Sehbehinderung oder Blindheit bedroht sind, werden mit einer Vielzahl von Fragen und Unsicherheiten konfrontiert. PRO RETINA Deutschland und der Servicebuch-Verlag haben jetzt mit dem Servicebuch Auge erstmals gemeinsam einen bundesweiten Wegweiser vorgelegt, der viele praxisrelevante Antworten, Wege und hilfreiche Kontakte aufzeigt. Vor allem nach der Erstdiagnose einer Netzhauterkrankung bietet das Servicebuch Auge für betroffene Menschen und ihre Angehörigen eine hervorragende Orientierung. Fachleute in Medizin, Rehabilitation und Hilfsmittelbranche unterstützt das Servicebuch Auge, ihre Patienten, Klienten und Kunden verständlich und umfangreich zu informieren.

Der Vorsitzende des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e.V., Prof. Dr. med. Bernd Bertram, würdigt im Grußwort den neuen Low-Vision-Guide als umfangreiche Hilfestellung für Blinde, und Sehbehinderte, der über wichtige Augenerkrankungen aufklärt: „Der Schwerpunkt liegt hier auf Netzhauterkrankungen, für deren Diagnostik und Behandlung in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte verzeichnet wurden“, so Bertram.

Besonders unmittelbar nach der Diagnose beschäftigen betroffene Menschen nicht nur Aussichten zur Behandlung, sondern vor allem die Sorge: Kann ich weiter meinen Alltag alleine bewältigen? Kann ich meinen Beruf weiter ausüben? Kann ich mich weiter um meine Familie kümmern? Wie kann ich weiterhin ein unabhängiges Leben führen? Was wird aus meinen Hobbies? Gibt es finanzielle Unterstützung?

Bertram macht darauf aufmerksam, dass sich technische Hilfsmittel und Rehabilitationsmaßnahmen bei Netzhauterkrankungen im Laufe der Jahre deutlich weiterentwickelt haben, aber Angebote nicht selten nur deshalb nicht in Anspruch genommen würden, weil sie unbekannt seien. „Selbst wir Augenärzte“, so Bertram, „haben nicht immer einen kompletten Überblick über die vorhandenen Möglichkeiten. Genau hier setzt das „Servicebuch Auge“ an, welches sich im Besonderen mit Netzhauterkrankungen befasst“.


Für die erste Deutschland-Ausgabe des Servicebuches Auge haben die bundesweit agierende Selbsthilfevereinigung für Menschen mit Netzhauterkrankungen PRO RETINA und der Fachverlag im Low-Vision-Bereich das Konzept des auflagenstarken Wegweisers weiterentwickelt und neue Fachautoren gewinnen können. Neben den medizinischen Themen werden auch viele alltagsrelevante Themen in rund 50 laienverständlichen Fachartikeln aufgegriffen. Dabei wird ein breites Spektrum abgedeckt. Es reicht von Apps über vergrößernde Sehhilfen bis zum Persönlichen Budget.


Mit einer Sammlung der wichtigsten Adressen und Checklisten hat der Titel einen hohen praktischen Nutzen für Betroffene, Angehörige und Fachleute. Er ist gerade in einer Auflage von 30.000 Stück erschienen und wird auf dem heute beginnenden Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG 2019) in Berlin von PRO RETINA Deutschland vorgestellt. Sowohl die Bestellung als auch der Versand des Buches sind kostenlos. Verlag und PRO RETINA Deutschland bedanken sich bei der BARMER, die das Projekt mit ihrer finanziellen Unterstützung ermöglicht hat.
Unter folgendem Link kann kann das Buch unter  „Fachleute“ auch in größeren Mengen bestellt werden klick hier. Telefonische Bestellungen nimmt auch die PRO RETINA Deutschland entgegen unter 0228 227217-0.

 

 

 

 


030 / 920 3854 262