Die Gonioskopie wird attraktiver – Deutschlandpremiere auf der DOG

Für die Glaukomdiagnostik ist die Gonioskopie essentiell und wird durch die minimalinvasive Glaukomchirurgie (MIGS) immer wichtiger. Mit dem automatischen Gonioskop GS-1 von NIDEK kann der Arzt die Gonioskopie an das Assistenzpersonal delegieren. Zur Unterstützung der Diagnose entstehen Bilder in verschiedenen Fokusebenen – und das ohne Druck auf die Hornhaut. Beeindruckende 360°-Bilder des Kammerwinkels stehen sekundenschnell auf Ihrem Rechner im Sprechzimmer zur Verfügung. Prä- und postoperativ dokumentiert das GS-1 Gonioskop die individuelle Kammerwinkel-Anatomie und erleichtert dem Arzt die Beurteilung durch eine Rundumbetrachtung des Kammerwinkels. Das NIDEK GS-1 Gonioskop wird erstmals auf der DOG in Bonn auf dem OCULUS Stand NY.23 vorgestellt. www.oculus.de