Sehen in der Zukunft - mit Hilfe der PRO RETINA

Bonn, 20.09.2018

Sehen in der Zukunft – mit Hilfe der PRO RETINA


Rund um den Internationalen Tag der Netzhaut am 29.09.18 veranstaltet die Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland e.V. zwei kostenlose Patientensymposien, bei denen sehbehinderte und blinde Menschen von Experten Informationen aus erster Hand erhalten.


Schätzungen zufolge sind in Deutschland mehr als 5 Millionen Menschen von einer Netzhautdegeneration betroffen: Etwa 4,5 Millionen Menschen erkranken an einer Altersabhängigen Makuladegeneration (AMD), der häufigsten Ursache für Erblindung in Deutschland. Ca. 60.- 80.000 Patienten sind von einer selteneren Netzhauterkrankung wie der erblichen Retinitis pigmentosa betroffen. Diagnostik und Therapieansätze in Bezug auf diese Erkrankungen werden ständig weiterentwickelt, weshalb PRO RETINA die Fragen „Wo stehen wir heute? Was bringt die Zukunft?“ in den Fokus ihres Patentensymposiums am 28.09.18 stellt. Von 12.00 – 13.30 Uhr nehmen Ärzte aus führenden Augenkliniken in Deutschland im WCCB Bonn, Saal Nairobi 3/4, eine Bestandsaufnahme vor und informieren über Neuentwicklungen im Bereich von Diagnose, z.B. durch molekulargenetische Untersuchungen, und Therapien wie die Gentherapie (vollständiges Programm).

Eins ist gewiss: In enormem Tempo kommen immer neue, innovative Hilfsmittel und Sehprothesen auf den Markt, die mittels Gesichtserkennung, Lesefunktion etc. künstliches Sehen ermöglichen. Beim Patientensymposium „Digital Vision – Sehen in der Zukunft“ am 30.09.18 von 12.30 – 14.00 Uhr im WCCB Bonn, Saal Bangkok 1/2, stellen Experten aus der Industrie die bereits vorhandenen Möglichkeiten des digitalen Sehens, die Patienten jetzt schon zur Verfügung stehen, vor, und geben einen Ausblick auf die Zukunft. Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Bei beiden Symposien besteht die Möglichkeit für Teilnehmer, mit den Experten in einen Dialog zu treten. PRO RETINA versteht sich als Brücke zwischen Experten, Ärzten und Patienten sowie Interessierten, um gemeinsam die Ziele Forschung fördern – Krankheit bewältigen – selbstbestimmt leben – zu erreichen.

Die Symposien finden im Rahmen der DOG statt, dem Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, der erstmals in Bonn stattfindet.
Nähere Informationen zu PRO RETINA Deutschland e.V. und ihren vielfältigen Selbsthilfeaktivitäten finden Sie unter: www.pro-retina.de.
 

 

 

Kontakt

Telefon (0228) 227 217-0
E-Mail: presse@pro-retina.de

 

 

Über PRO RETINA Deutschland e.V.

PRO RETINA Deutschland e.V., eine Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Netzhautdegenerationen, wurde vor 40 Jahren von Betroffenen und deren Angehörigen als gemeinnütziger Verein gegründet, um sich selbst zu helfen. PRO RETINA ist eine bundesweit tätige Organisation mit mehr als 50 Regionalgruppen und circa 6.000 Mitgliedern.


Wir bieten Informationen und Beratung und verstehen uns als Interessenvertretung der Patient/innen in der Öffentlichkeit und der Gesundheitspolitik. Um einen Beitrag zur Entwicklung wirksamer Therapien zu leisten, engagiert sich PRO RETINA Deutschland e. V. auch in der Forschungsförderung. Die PRO RETINA möchte allen Menschen, die von einer Sehverschlechterung oder Erblindung aufgrund einer Netzhautschädigung bedroht sind, helfen, durch Prävention, Therapie und gemeinsame Bewältigung ein selbstbestimmtes Leben zu führen.