Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Symposium

4. Deutsch-Vietnamesisches-Symposium DVS 2019

Okuloplastik und Augenoberfläche
66424 Homburg, Saarland Deutschland
Veranstaltungsnummer: 25982
Zertifizierung: beantragt
Gebühren ab: 5,00 EUR
verfügbare Plätze: unbegrenzt
Sprache: Deutsch

 Zum Kalender hinzufügen
  • Datum
    11.05.2019, 09:00 - 16:00
    Veranstalter
    Universitätsklinikum des Saarlandes UKS
    Kurzbeschreibung
    Im Jahr 2019 findet bereits zum 4. Mal das Deutsch-Vietnamesische-Symposium in Kooperation mit dem HCM Eye Hospital (Ho Chi Minh, Vietnam) statt. Das Symposium beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten der Augenoberfläche und speziellen Details der Okuloplastik, insbesondere auch mit der aktuellen Therapie melanozytärer Prozesse und dem Komplikationsmanagement nach kosmetischer Chirurgie.
    Gebühren

    Fachärzte

    Teilnehmer max.
    unbegrenzt

    Gebühren ab
    5,00 EUR
    Hinweis
    k.A.

    Ärzte/-innen in Weiterbildung

    Teilnehmer max.
    unbegrenzt

    Gebühren ab
    5,00 EUR
    Hinweis
    k.A.
  •  

         
    09:45 - 10:00 Uhr Severe ptosis treatment by temporalis fascia suspension Dr. Duong Cong Hinh, Ho Chi Minh City
         
    10:00 - 10:15 Uhr Das „Zunakochi-Syndrom“ - Komplikationen nach Hyaluron-Injektion Dr. Uwe Peter Press, Trier
         
    10:15 - 10:30 Uhr Severe socket contracture: How to choose reconstruction techniques Dr. Vo Ngoc Bich Minh, Ho Chi Minh City
         
    10:30 - 10:45 Uhr Rekonstruktive Orbitachirurgie – im Spannungsfeld zwischen Funktion und Ästhetik Prof. Dr. Kolja Freier, Homburg
         
    10:45 - 11:00 Uhr Forty-year journey of providing cost-effective eyecare in Vietnam Dr. Duong Nguyen Viet Huong,
    Ho Chi Minh City
         
    11:00 - 11:15 Uhr Tuberkulose und Auge Prof. Dr. Dinh Quoc Thai, Homburg
         
    11:45 - 12:00 Uhr Schmerzrezeptoren der Hornhaut – was uns DEWS II gelehrt hat Chrysovalantis Sourlis, Homburg
         
    12:00 - 12:15 Uhr Neurotrophe Keratopathie – Ursachen, Klinik und Therapie Prof. Dr. Elisabeth M. Messmer, München
         
    12:15 - 12:30 Uhr PAX6 Aniridie: ganzheitliche Betreuung und Aniridie-Lotse Prof. Dr. Barbara Käsmann-Kellner, Homburg 
         
    12:30 - 12:45 Uhr Veränderungen von mRNA und miRNA Expressionslevel bei Aniridie-assoziierter
    Keratopathie mit unterschiedlichen  Schweregraden.
    Dr. Fabian Fries & Dr. Lorenz Latta, Homburg
         
    12:45 - 13:00 Uhr Glaucoma and ocular surface disease Dr. Huynh Vo Mai Quyen, Ho Chi Minh City
         
    13:00 - 13:15 Uhr Aktuelle Therapie melanozytärer Prozesse der Augenoberfläche Prof. Dr. Leonard Holbach, Erlangen
         
    13:15 - 13:25 Uhr Begrüßung durch Herrn Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlandes  
         
    13:25 - 13:35 Uhr Begrüßung durch Herrn Prof. Dr. Manfred Schmitt,
    Präsident der Universität des Saarlandes UdS
     
         
    13:35 - 14:30 Uhr Mittagspause in der Industrieausstellung  
         
    14:30 - 14:45 Uhr Changing trends in penetrating keratoplasty indications in Homburg/Saar from 2001 to 2018 Dr. Milán Pluzsik, Budapest
         
    14:45 - 15:00 Uhr Antilymphangiogenic therapy to promote high-risk corneal graft survival and novel
    method to detect corneal lymphatic vessels
    Dr. Le Viet Nhat Hung, Hue City-Köln
         
    15:00 - 15:15 Uhr The use of long-term preserved corneas in treating corneal perforations Dr. Duong Nguyen Viet Huong, Ho Chi Minh City
         
    15:15 - 15:30 Uhr Herpes simplex virus DNA prevalence in 2235 PKP patients Dr. Gábor Tóth, Budapest &
    Prof. Dr. Sigrun Smola, Homburg
         
    15:30 - 15:45 Uhr Correction of corneal astigmatism Prof. Dr. Michael Küchle, Erlangen
         
    15:45 - 16:00 Uhr Kataraktoperation und Benetzungsstörung Prof. Dr. Thoai Pham, Berlin
         
  • Universitätsklinikum des Saarlandes UKS Klinik für Augenheilkunde Gebäude 22

    Universitätsklinikum des Saarlandes UKS
    Klinik für Augenheilkunde
    Direktor Prof. Dr. Berthold Seitz
    Kirrberger Str. 100
    DE - 66421 Homburg
    Tel.: +49 ( 0)6841/16 22302
    Fax: +49 (0)6841 162 2400

  •  

    Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen direkt an den Veranstalter.