Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Lehrkurs

Das chronische Winkelblockglaukom. Eine unterschätzte Erkrankung

Kurs im Rahmen der AAD 2018 | GL07
40474 Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen Deutschland
Veranstaltungsnummer: 28230
Zertifizierung: genehmigt
CME Max: 1
Kategorie: A
Gebühren ab: 20,00 EUR
verfügbare Plätze: unbegrenzt
Sprache: Deutsch

 Zum Kalender hinzufügen
  • Datum
    17.03.2018, 11:00 - 11:55
    Veranstalter
    Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA)
    Kurzbeschreibung
    Dieser Lehrkurs befasst sich mit dem chronische Winkelblockglaukom und findet im Rahmen der AAD 2018 in Düsseldorf statt.
    Gebühren

    Fachärzte

    Teilnehmer max.
    unbegrenzt

    Gebühren ab
    20,00 EUR
    Hinweis
    DOG-Mitglied: 20,00 €
    Nicht- BVA-/DOG-Mitglied: 27,00 €

    Ärzte/-innen in Weiterbildung

    Teilnehmer max.
    unbegrenzt

    Gebühren ab
    20,00 EUR
    Hinweis
    DOG-Mitglied: 20,00 €
    Nicht- BVA-/DOG-Mitglied: 27,00 €
  • Ziele:

    Kursziele
    Die Prävalenz des chronischen Winkelblockgkaukoms (WBG) weist starke
    regionale Unterschiede auf. Epidemiologische Studien in Indien und
    China zeigen eine Prävalenz der WBG von 80% aller Glaukome. Neuere
    Populationsstudien in Zentraleuropa ergaben jedoch eine weit höhere
    Prävalenz der WBG als bisher angenommen. So findet sich in einem
    Glaukomscreening von ca. 5000 Personen eine Glaukomprävalenz von
    insgesamt 2,9 %. Hierunter fallen 2% primäre Offenwinkelglaukome und
    0.6 % Winkelblockglaukome. Somit sind 21% aller Glaukome als chronisches WBG anzusehen.
    Demzufolge ist bei der Glaukomdiagnostik insbesondere auf eine exakte
    Untersuchung des vorderen Augenabschnitts zu achten, um eine chronisches
    WBG exakt zu diagnostizieren und zu therapieren. Hierzu gehört obligat
    die Gonioskopie, aber auch die Vorderkammertiefenbestimmung und die
    Achsenlängen bzw. Linsendickenmessung. Aus den erhobenen
    Untersuchungsbefunden läßt sich die adäquate Therapie ableiten. Hierzu
    gehört die konservative Therapie, aber auch vor allem laserchirurgische
    Maßnahmen wie die Iridotomie und die periphere Iridoplastik. Im
    Einzelfall kann auch die Linsenextraktion die richtige Therapiemaßnahme
    darstellen.
    Während des Kurses werden epidemiologische Grundlagen, diagnostische
    Maßnahmen und die resultierenden Therapieoptionen an zahlreichen
    Fallbeispielen erörtert.

     

    Referenten:

    Prof. Dr. Oliver Schwenn (Frankfurt am Main)
    Dr. Karin Pillunat (Dresden)

  • Congress Center Düsseldorf Eingang Stadthalle Ku H35

    Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA)
    Postfach 30 01 55
    40401 Düsseldorf
    Tersteegenstraße 12
    DE - 40474 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0)211 43037 0
    Fax: +49 (0)211 43037 20

  •  

    Anmeldung erbeten. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen direkt an den Veranstalter.