82

Gesichtsfeld in der Neuroophthalmologie I Symposium der Sektion DOG-Neuroophthalmologie im Rahmen der DOG 2022
Do17

Gesichtsfeld in der Neuroophthalmologie I Symposium der Sektion DOG-Neuroophthalmologie im Rahmen der DOG 2022
Do17

Datum
29.09.2022, 15:00 - 16:45
Symposium
Berlin
Sprache
Deutsch
Gebühren ab
gebührenfrei
Veranstalter
DOG - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
Organisator

INTERPLAN AG
Congress, Meeting & Event Management AG
Landsberger Straße 155
DE - 80687 München
Tel.: +49 (0)89 548 234 35

Die Perimetrie ist eine der wichtigsten Zusatzuntersuchungen in der Neuroophthalmologie. Dieses Symposium stellt klinisch relevante Themen in den Mittelpunkt. Ein Schwerpunkt liegt auf den Hemianopsien. Zunächst erfolgt ein Ausblick auf zu erwartende künftige Entwicklungen. Erörtert werden soll weiterhin die Frage, inwieweit Training Gesichtsfeldausfälle durch Sehbahnläsionen beeinflussen kann.
  • Basisinformation
    Datum
    29.09.2022, 15:00 - 16:45
    Symposium
    Berlin
    Sprache
    Deutsch
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Veranstalter
    DOG - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
    Organisator

    INTERPLAN AG
    Congress, Meeting & Event Management AG
    Landsberger Straße 155
    DE - 80687 München
    Tel.: +49 (0)89 548 234 35

  • VERANSTALTUNGSORT
    Estrel Convention Center I Saal Donders
    Sonnenallee 225
    12057 Berlin, DE
  • Programm

    Die Perimetrie ist eine der wichtigsten Zusatzuntersuchungen in der Neuroophthalmologie. Dieses Symposium stellt klinisch relevante Themen in den Mittelpunkt. Ein Schwerpunkt liegt auf den Hemianopsien. Zunächst erfolgt ein Ausblick auf zu erwartende künftige Entwicklungen. Erörtert werden soll weiterhin die Frage, inwieweit Training Gesichtsfeldausfälle durch Sehbahnläsionen beeinflussen kann. Angesichts zahlreicher Angebote teils kostspieliger Trainingsprogramme ist dies ein Thema von hoher Praxisrelevanz. Relevant sind auch vorgetäuschte Gesichtsfeldausfälle. Früher dominierten konzentrische Einengungen, heute sind es immer mehr auch Halbseitenausfälle, sowohl homonym als auch heteronym oder einseitig. Dies stellt den Untersucher vor beträchtliche Probleme. Konsequenz eines echten Halbseitenausfalls sind umfangreiche Untersuchungen mit aufwändiger Bildgebung oder sogar Liquordiagnostik. Dies muss natürlich vermieden werden, wenn es sich um nicht organische Ausfälle handelt. Teststrategien zum Nachweis der nicht organischen Ursache eines Gesichtsfeldausfalls werden besprochen. Des Weiteren soll ein Blick über unser Fach hinaus erfolgen. Epilepsien spielen zahlenmäßig eine große Rolle. Ein Drittel der Patienten ist konservativ nicht ausreichend behandelbar. Da aber bei unbehandelter Epilepsie Dauerschäden drohen, kommt in diesen Fällen die chirurgische Therapie zum Zug. Dies kann die Amputation einer Sehbahn zur Folge haben. Was dies bedeutet und wie man damit umgehen kann, soll in einem über unser Fach hinausweisenden Vortrag erörtert werden.

    Do17-01 Zukünftige Entwicklungswege in der konventionellen Perimetrie

    Dieser Beitrag befasst sich schwerpunktmäßig mit der kinetischen Perimetrie sowie deren Automatisierung und Standardisierung. Dieses Verfahren hat in der Neuroophthalmologie große Bedeutung bei der Erfassung tiefer, umschriebener Skotome und ist zudem für die Untersuchung von Personen mit reduziertem Kooperations­vermögen geeignet. Die Standardisierung dieses Verfahrens ist von Bedeutung für die Beurteilung neuartiger (z.B. molekulargenetischer) Therapieverfahren und für das Gutachtenwesen.
    Die Visualisierung und Auswertung von Gesichtsfeldbefunden sowie zukünftige Perimetrie-Anwendungsgebiete (u.a. „Halometrie“, Visus-/Farbsinn-bezogene Perimetrie) werden kurz dargestellt.

    ·       Ulrich Schiefer (Aalen/Tübingen)

     

    Do17-02 Training bei homonymer Hemianopsie

    ·       Susanne Trauzettel-Klosinski (Tübingen)

     

    Do17-03 Besonderheiten bei Hemianopien

    ·       Felix Tonagel (Tübingen)

     

    Do17-04 Homonyme Hemianopsie durch Epilepsie-Chirurgie

    ·       Lisa Neumayr (Vogtareuth)

     

  • Gebühren
    Fachärzte/-innen
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Ärzte/-innen in Weiterbildung
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Studenten/-innen
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    medizinisches Fachpersonal
    Gebühren ab
    gebührenfrei
    Die Teilnahme am Symposium setzt die Anmeldung zum Kongress voraus. Die Kosten hierfür entnehmen Sie bitte der Hauptveranstaltung (ID: 10956).
  • Buchung / Anmeldung

    Bitte wenden Sie sich direkt an den Organisator.

    Sie sind der Organisator oder Veranstalter?
    Möchten Sie die Anmeldung hier verlinken?
    Wir haben passende Angebote für die Bewerbung Ihrer Veranstaltung. Nehmen Sie einfach Kontakt mit EYEFOX auf:
    +49 (0) 30 403 6422-0 (Telefon) und info@eyefox.com (E-Mail)!

  • Zertifizierung
    Zertifizierung unbekannt

Veranstaltung teilen