Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Web-Seminar

Sa17 Mehr sehen, besser operieren? Wie moderne Imaging-Techniken die Ophthalmochirurgie beeinflussen

Symposium im Rahmen der DOG 2020 Online
online, Deutschland
Veranstaltungsnummer: 34172
Zertifizierung: beantragt
Gebühren ab: gebührenfrei
verfügbare Plätze: unbegrenzt
Sprache: Deutsch

 Zum Kalender hinzufügen
  • Datum
    10.10.2020, 14:30 - 15:15
    Veranstalter
    DOG - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
    Kurzbeschreibung
    Dieses Symposium zeigt aktuelle klinische Einsatzgebiete für die Anwendung von peri- und intraoperativer Bildgebung und demonstriert anhand von Fällen, Videomaterial und Daten, was nach aktuellem Stand der Technik heute schon möglich ist. Eindrücke, Bewertungen und Ausblicke hinsichtlich der Verbesserung von Sicherheit und therapeutischen Ergebnissen werden in einem anschließenden Panel interaktiv diskutiert.
    Gebühren

    Fachärzte

    Teilnehmer max.
    unbegrenzt

    Gebühren ab
    120,00 €
    Hinweis
    Dieses Symposium ist Teil des DOG Kongresses 2020 (9.-11.2020). Die Teilnahme am gesamten Kongress kostet für Nichtmitglieder 250€ und für Mitglieder 120€.

    Ärzte/-innen in Weiterbildung

    Teilnehmer max.
    unbegrenzt

    Gebühren ab
    120,00 €
    Hinweis
    Dieses Symposium ist Teil des DOG Kongresses 2020 (9.-11.2020). Die Teilnahme am gesamten Kongress kostet für Nichtmitglieder 250€ und für Mitglieder 120€.

    Studenten/-innen

    Teilnehmer max.
    unbegrenzt

    Gebühren ab
    kostenlos
    Hinweis
    Für Studenten und Doktoranten ist die Teilnahme am gesamten Kongress kostenlos.
  • Panel

    Referent/in: Lars-Olof Hattenbach, Ludwigshafen

    Referent/in: Claus Cursiefen, Köln

    Referent/in: Thomas Kohnen, Frankfurt/Main

    Referent/in: Nikolaos Bechrakis, Essen

    Referent/in: Hagen Thieme, Magdeburg

    14:30 – 14:39

    Nicht mehr wegzudenken? Peri- und intraoperative Bildgebung bei PTK und lamellierender Keratoplastik

    Referent/in: Claus Cursiefen, Köln

    Das intraoperative OCT erlaubt real time Imaging Messungen während operativer Verfahren. Hier werden die Möglichkeiten des iOCT während der kurativen und rerfraktiven Chirurgie der Hornhaut erläutert.

    14:39 – 14:48

    Artificial Intelligence bei präoperativem Imaging in der refraktiven Hornhautchirurgie

    Referent/in: Thomas Kohnen, Frankfurt/Main

    14:48 – 14:57

    Nicht dem Zufall überlassen: Netzhautchirurgie mit peri- und intraoperativer Bildgebung

    Referent/in: Lars-Olof Hattenbach, Ludwigshafen

    14:57 – 15:06

    Multimodale Bildgebung in der Beurteilung intraokularer Tumoren

    Referent/in: Nikolaos Bechrakis, Essen

    15:06 – 15:15
    Machen bildgebende Verfahren die Entscheidung zur Glaukomchirurgie leichter?Referent/in: Hagen Thieme, Magdeburg

    In diesem Teil des Symposiums soll durch einen Vortrag dargestellt werden, wie durch aktuelle Imaging-Techniken wie z. B. das Angio-OCT oder auch Künstliche Intelligenz (KI) durch Vorhersagbarkeit von Progression und durch die Analysen von in der Tiefe liegenden anatomischen Strukturen eine bessere Einschätzung erreicht werden kann. Auf diese Weise können die neuen bildgebenden Verfahren ein Hilfs­mittel sein, eine glaukomchirurgische Intervention frühzeitiger in Erwägung zu ziehen.

  • Dieses Symposium ist virtuell. Saal von Graefe

    INTERPLAN AG
    Congress, Meeting & Event Management AG
    Landsberger Straße 155
    DE - 80687 München
    Tel.: +49 (0)89 548 234 35
    Tel.: +49 (0)89 548 234 0
    Fax: +49 (0)89 548 234 43
    Fax: +49 (0)89 548 234 44

    Organisator / Vorsitzender: Lars-Olof Hattenbach, Ludwigshafen
    Vorsitzende/r: Claus Cursiefen, Köln
  •  

    Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen direkt an den Veranstalter.