Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Web-Seminar

Sa06 Spannender Glaukom-Krimi mit Auflösung(en)

Symposium der Sektion DOG-Glaukom, DOG 2020 Online
online, Deutschland
Veranstaltungsnummer: 34116
Zertifizierung: beantragt
Gebühren ab: gebührenfrei
verfügbare Plätze: unbegrenzt
Sprache: Deutsch

 Zum Kalender hinzufügen
  • Datum
    10.10.2020, 10:30 - 11:15
    Veranstalter
    DOG - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V.
    Kurzbeschreibung
    In diesem interaktiven Symposium mit Panel werden spannende Glaukomfälle präsentiert. Neben einer lebhaften Diskussion zwischen dem Auditorium und den Vortragenden werden die Präsentationen jeweils mit wissenschaftlichem Know-how und Evidenz durch das Panel unterfüttert.
    Gebühren

    Fachärzte

    Teilnehmer max.
    unbegrenzt

    Gebühren ab
    120,00 €
    Hinweis
    Dieses Symposium ist Teil des DOG Kongresses 2020 (9.-11.2020). Die Teilnahme am gesamten Kongress kostet für Nichtmitglieder 250€ und für Mitglieder 120€.

    Ärzte/-innen in Weiterbildung

    Teilnehmer max.
    unbegrenzt

    Gebühren ab
    120,00 €
    Hinweis
    Dieses Symposium ist Teil des DOG Kongresses 2020 (9.-11.2020). Die Teilnahme am gesamten Kongress kostet für Nichtmitglieder 250€ und für Mitglieder 120€.

    Studenten/-innen

    Teilnehmer max.
    unbegrenzt

    Gebühren ab
    kostenlos
    Hinweis
    Für Studenten und Doktoranten ist die Teilnahme am gesamten Kongress kostenlos.
  •  

    10:30 – 10:39

    Sa06-01 - Tatort Normaldruckglaukom - Hüter der Schwelle

    Referent/in: Hagen Thieme, Magdeburg

    Patienten mit Normaldruckglaukom fallen oft durch das diagnostische Raster, weil einer der Hauptrisikofaktoren für die Glaukomentstehung, der erhöhte Augeninnen­druck, bei diesen Patienten fehlt. Üblicherweise handelt es sich um eine Patienten­gruppe, bei der vaskuläre Risikofaktoren eine zentralere Rolle spielen. Anhand von Fallbeispielen soll diese Patientengruppe beleuchtet werden. Von besonderer Bedeutung ist hier eine suffiziente Bildgebung, um differentialdiagnostische Überlegungen zu der Entstehung von glaukomähnlichen Gesichtsfelddefekten auszuschließen.

    10:39 – 10:48

    Sa06-02 - Tatort Kataraktoperation - Der Glaukomkiller

    Referent/in: Thomas Klink, München

    10:48 – 10:57

    Sa06-03 - Tatort Diagnose - OHT: Hopp oder drop (so oder so)?

    Referent/in: Christoph Faschinger, Graz, Austria

    Wie soll man vorgehen bei „Verdacht auf Glaukom/präperimetrischem Glaukom“? Was ist wichtiger: Struktur? Funktion? Welche Risikofaktoren wie gewichten (Alter, Augendruck, PEX, pos. Familienanamnese, Myopie)? Behandeln (drop, Laser-OP) aus bestimmten (z.B. forensischen) Gründen oder mutig beobachten (hope)? Hilft „artificial intelligence/learning“? Verdacht mitteilen? – Kritisches Betrachten und Einschätzen.

    10:57 – 11:06

    Sa06-04 - Tatort Perimetrie - notwendig oder entbehrlich?

    Referent/in: Ulrich Schiefer, Aalen/Tübingen

    Referent/in: Judith Ungewiß, Aalen/Tübingen

    Referent/in: Michael Wörner, Aalen/Stuttgart

    Angesichts subtiler Defekte im Rahmen eines „Glaukom-Krimis“ ist es notwendig, den Schaden stadiengerecht und „individualisiert“ zu analysieren und nachzuverfolgen – hierbei dient jede(r) Betroffene als eigene Referenz. Dabei sollten fortgeschrittene Befunde mittels (weitgehend automatisierten) kinetischen Perimetrieverfahren erfasst werden.
    Angesichts weitreichender Konsequenzen erscheint es sinnvoll, den Tatortbefund nicht nur für die „Kriminaltechniker“, sondern auch für die betroffenen Laien verständlich darzustellen, um eine adäquate Kooperation zu gewährleisten.

    11:06 – 11:15

    Sa06-05 - Diskussion

  • Dieses Symposium ist virtuell. Saal Helmholtz

    INTERPLAN AG
    Congress, Meeting & Event Management AG
    Landsberger Straße 155
    DE - 80687 München
    Tel.: +49 (0)89 548 234 35
    Tel.: +49 (0)89 548 234 0
    Fax: +49 (0)89 548 234 43
    Fax: +49 (0)89 548 234 44

    Organisator / Vorsitzender: Esther M. Hoffmann, Mainz
    Vorsitzende/r: Thomas Dietlein, Köln
    Vorsitzende/r: Carl Erb, Berlin
  •  

    Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen direkt an den Veranstalter.