Bielschowsky- Gesellschaft für Schielforschung und Neuroophthalmologie e.V.
c/o Dr. Thomas Lischka, FEBO
Thadenstrasse 4
22767 Hamburg


schriftfuehrer@bielschowsky.de
http://www.bielschowsky.de


Gegründet wurde die Bielschowsky-Gesellschaft für Strabologie, Neuroophthalmologie und pädiatrische Ophthalmologie 1985 in Wiesbaden als Zusammenschluss von Ärzten und Wissenschaftlern, die sich mit der Erforschung und Behandlung der Schielkrankheit (Begleit- und Lähmungsschielen), des Augenzitterns (Nystagmus), der Schwachsichtigkeit (Amblyopie) und darüber hinaus reichender Fragen der Neuroophthalmologie beschäftigen.

 

Ihr Namensgeber ist Alfred Bielschowsky (1871-1940), dessen herausragende klinische Forschung bis heute gültige Maßstäbe gesetzt hat. Bielschowsky war von 1912-1923 Professor für Augenheilkunde an der Universität Marburg und von 1923-1935 an der Universität Breslau. Zur Emigration gezwungen, lehrte er in seinen letzten Lebensjahren an der Dartmouth-Medical-School in Hanover, New Hampshire (USA).

Bild Alfred Bielschowsky (1871-1940) auf Eyefox

 

Vorstand

1. Vorsitzender
Prof. Dr. Michael Schittkowski (Universität Göttingen)

2. Vorsitzende
Prof. Dr. Ina Sterker (Universität Leipzig)

Beiratsvorsitzende:
Prof. Dr. Anja Eckstein (Universität Essen)

Beisitzer:
Prof. Dr. Oliver Ehrt (Universität München)

Schriftführer:
Dr. Thomas Lischka, FEBO (Hamburg)

1. Vorsitzender:

Prof. Dr. Michael Schittkowski
Augenklinik
Universitätsmedizin Göttingen
Robert-Koch-Str. 40
37075 Göttingen
e-mail: michael.schittkowski@med.uni-goettingen.de

 

Schriftführer:

Dr. med. Thomas Lischka, FEBO
Thadenstrasse 4
22767 Hamburg
e-mail: schriftfuehrer@bielschowsky.de