DE | EN
Christoffel-Blindenmission
Deutschland e.V. (CBM)
Stubenwald-Allee 5
64625 Bensheim

TEL +49 (0) 6251 131 283
FAX +49 (0) 6251 131 299

selamawit.woldai@cbm.de
www.cbm.de


Christoffel-Blindenmission (CBM)

Seit über 100 Jahren gemeinsam mehr erreichen

 

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) zählt mit 108 Jahren Erfahrung zu den größten und ältesten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland. Als christliche Entwicklungshilfeorganisation ist es ihr Hauptziel, die Lebensqualität der ärmsten Menschen dieser Welt zu verbessern, die behindert sind oder in der Gefahr stehen, behindert zu werden.

Die CBM arbeitet in den einkommensschwachen Ländern mit regionalen Partnerorganisationen zusammen. Gemeinsam bieten sie dort Gesundheitsdienste an, ermöglichen Kindern mit Behinderungen den Schulbesuch und verschaffen behinderten Erwachsenen Zugang zu Rehabilitationsdiensten und einem Broterwerb.

Außerdem tritt die CBM für die Einbeziehung von Menschen mit Behinderungen als gleichberechtigte Mitglieder in allen Aspekten des gesellschaftlichen Lebens ein. Die CBM-Partner in Übersee bieten dazu präventive, kurative, erzieherische und rehabilitative Dienste von hoher Qualität an. Sie sollen unter anderem helfen, Armut zu verringern und die Selbstständigkeit betroffener Menschen zu verbessern.

 

Im Jahr 2017 förderte die CBM Förderation:

530 Hilfsprojekte in 54 Ländern

Derzeit unterstützt die CBM 530 Projekte in 54 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Mit ihren Partnern erreichte die CBM 2017 61,2 Millionen Menschen. Mitgliedsvereine in elf Ländern finanzieren die gemeinsame Programmarbeit mit einem Gesamtbudget von knapp
80 Millionen Euro (47 Millionen davon aus Deutschland). Allein in Deutschland spenden rund 472.054 Menschen für die CBM.

 

Allianzpartner und globale Programme

Die internationale Organisation der CBM ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Fachorganisation anerkannt und hat Beraterstatus bei den Vereinten Nationen. In Zusammenarbeit mit der WHO und anderen Trägern initiierte die CBM die Kampagne „VISION 2020 – das Recht auf Augenlicht“. Sie hat zum Ziel, vermeidbare und behandelbare Blindheit zu überwinden. Außerdem hat die CBM 2003 gemeinsam mit anderen Interessenvertretern eine internationale Initiative zur Bereitstellung von kostengünstigen Hörgeräten für hörbehinderte Menschen in einkommensschwachen Ländern ins Leben gerufen (WWHearing).

 

Arbeitsprinzipien und Strukturen

Neun CBM-Regionalbüros in Entwicklungsländern helfen den derzeit 418 Partner-organisationen dabei, dass sie ihre Dienste für Menschen mit Behinderungen bereitstellen können. Durch die 51 entsandten professionellen Vollzeitmitarbeitenden der CBM (u.a. Augenärzte, Orthopädische Chirurgen, Physiotherapeuten, Projektkoordinatoren) werden die Fähigkeiten der lokalen Partner gefördert. Dies geschieht durch Aus- und Fortbildung sowie durch finanzielle Unterstützung zur Entwicklung der Infrastruktur.

 

DZI-Spendensiegel

Die Christoffel-Blindenmission führt seit Jahren ununterbrochen das vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) herausgegebene Spendensiegel. Weitere Informationen gibt es unter www.cbm.de oder unter www.facebook.com/CBMDeutschland.


Augenärzte gesucht

Die CBM sucht Augenchirurgen (m/w) mit Lehrerfahrung, die bereit sind, einen mindestens vierwöchigen Einsatz - überwiegend in Afrika - zu leisten. Kandidaten, die die notwendigen Qualifikationen erfüllen, bitten wir, folgende Unterlagen an recruitment@cbm.org zu senden:

  • Anschreiben und Lebenslauf (in Englisch)
  • Angaben zum Spezialgebiet sowie Art und Anzahl der operativen Eingriffe
  • Anzahl der Berufsjahre (insgesamt)
  • Relevante Zeugnisse und Empfehlungsschreiben (max 2MB)

Für Informationen und Fragen zur Mitarbeit steht Ihnen Frau Ute Maisl-Wust unter Telefon 06251-131-264 zur Verfügung.