Psychosomatische Erkrankungen im Allgemeinen und im Speziellen Sinnesorgan Auge

64285 Darmstadt, Hessen, Deutschland
Fortbildung

Psychosomatische Erkrankungen im Allgemeinen und im Speziellen Sinnesorgan Auge

Psychosomatische Fortbildung

Datum:
16.10.2021, 09:30 - 16.10.2021, 17:15
Veranstalter:
Praxis an der Lichtwiese
Kurzbeschreibung:
Nach dem Einführungsvortrag über die Theorie "Psychosomatische Erkrankungen im Allgemeinen und im Speziellen in der Augenheilkunde" von Dr. med. Gabriele Emmerich, welche die Fortbildung leitet, werden Fallbeispiele chronischer und psychosomatischer Augenerkrankungen (wie Glaukom, diabetische Retinopathie, Uveitis) vorgestellt, die die Teilnehmer einbringen. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung geht es unter anderem um die Abgrenzung psychosomatischer Störungen und Neurosen und Psychosen.
Fortbildungspunkte: 9
Hinweis:
Die Fortbildung kann für die Psychosomatische Grundversorgung angerechnet werden und wird voraussichtlich durch die Landesärztekammer verifiziert.

Fachärzte

Max. Teilnehmer: unbegrenzt
Gebühren ab: 150,00 EUR

Ärzte/-innen in Weiterbildung

Max. Teilnehmer: unbegrenzt
Gebühren ab: 150,00 EUR

medizinisches Fachpersonal

Max. Teilnehmer: unbegrenzt
Gebühren ab: 150,00 EUR

Orthoptisten/-innen

Max. Teilnehmer: unbegrenzt
Gebühren ab: 150,00 EUR

Studenten/-innen

Max. Teilnehmer: unbegrenzt
Gebühren ab: 150,00 EUR

Bemerkungen:
Diese Veranstaltung findet einmalig statt und bietet Fortbildungsmöglichkeiten für Fachärzte, Ärzte/-innen in Weiterbildung, Studenten/-innen, medizinisches Fachpersonal und Orthoptisten/-innen.
Die Zertifizierung wurde von der Landesärztekammer Hessen genehmigt.
Veranstaltungsnummer: 34848
Zertifizierung: genehmigt
CME Max.: 9
Gebühren ab: ab 150,00
verfügbare Plätze: unbegrenzt
Sprache: Deutsch
 
Vom Veranstalter gemeldetes Programm:

Die psychosomatische Fallbehandlung Differentialindikation und Psychotherapie-Verfahren sowie praktische Übungen der psychosomatischen Krankheitslehre und Familiendynamik sind Bestandteil der Fortbildung. Krankheitsbewältigung (Coping), der psychosomatischen Patienten, die Diskussion der Teilnehmer über schwierige Patienten sowie das Thema, wie das soziale Umfeld des Patienten die Arzt-Patienten-Beziehung prägen kann, sollen ebenfalls Teil des Workshops sein.

Die Fortbildung lebt von Patientenbeispielen, die von den Teilnehmer mitgebracht werden sollten.

Ziele:

Psychosomatische Aspekte der chronischen Erkrankungen werden herausgearbeitet. Durch Verständnis der Teilnehmer für die Psychodynamik und Beziehungsmuster soll die Krankheitsverarbeitung des Patienten optimiert und die Arbeit des Arztes im Alltag minimiert werden.

Seminarleitung:
Frau Dr. med. Gabriele Emmerich
Fachärztin für Augenheilkunde / Psychotherapeutin; Leiterin BVA-Ressort (Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V.) "Psychosomatik in der Augenheilkunde“

Programm

09:30

Begrüßung, Vorstellung der Teilnehmer, Handout (Neu)

09:45

Theorie "Psychosomatischer Erkrankungen im Allgemeinen"

10:30

Chronische, psychosomatische Erkrankungen der Augen, Fallvorstellungen

11:15

Pause

11:30

Abgrenzung psychosomatischer Störungen von Neurosen und Psychosen

12:30

Was tun mit dem psychosomatischem Fall? Differentialindikation und Psychotherapie-Verfahren

13:00

Pause

13:45

Psychosomatische Krankheitslehre und systemische Familientherapie

Praktische Übungen

14:45

Die Krankheitsbewältigung (Coping) der psychosomatischen Patienten

15:15

"Der schwierige Patient"

16:30

Die Arzt-Patienten-Beziehung und ihre Kommunikation

17:15

Literaturhinweise

Abschluss

 

Veranstaltungsort:
Praxis an der Lichtwiese
Kassenärztliche Praxis für Psychotherapie
Privatärztliche Praxis für Augenheilkunde und Hypnotherapie
Anschrift:
Ohlystraße 52
64285 Darmstadt, Deutschland
Veranstalter:
Praxis an der Lichtwiese
Organisation:

Praxis an der Lichtwiese
Kassenärztliche Praxis für Psychotherapie
Privatärztliche Praxis für Augenheilkunde und Hypnotherapie
Sekretariat: Nina Paulick
Dr. med. Gabriele Emmerich
Ohlystraße 52
DE - 64285 Darmstadt
Tel.: +49 (0)6151 359 1627
Fax: +49 (0)6151 159 2769

 
Hinweis:

 

Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen direkt an den Veranstalter.