Curriculare Fortbildung - Augenheilkundlich-technische Assistenz

48149 Münster, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Fortbildung

Curriculare Fortbildung - Augenheilkundlich-technische Assistenz

gemäß dem 120 UE umfassenden Curriculum der Bundesärztekammer

Datum:
16.01.2021 - 12.06.2021
Veranstalter:
Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL
Kurzbeschreibung:
Die Akademie für ärztliche Fortbildung der ÄKWL und der KVWL hat in 2012 für Medizinische Fachangestellte die Spezialisierungsqualifikation „Augenheilkundlich-technische Assistenz“ eingeführt. Auf der Grundlage des 120-stündigen Fortbildungscurriculums der Bundesärztekammer kann diese Spezialisierungsqualifikation erworben werden.
Fortbildungspunkte: 
Hinweis:
Die Fortbildungsveranstaltung ist ein anrechnungsfähiges Modul für den medizinischen Wahlteil im Rahmen der beruflichen Aufstiegsqualifikation "Fachwirt/in für ambulante medizinische Versorgung".

Die Fortbildung ist in vollem Umfang mit 74 Stunden auf die „Entlastende Versorgungsassistentin“ (EVA) bzw. „Nichtärztliche Praxisassistentin“ (NäPa) für MFA aus ophthalmologischen Praxen/Einrichtungen gemäß Delegationsvereinbarung anrechenbar.

medizinisches Fachpersonal

Max. Teilnehmer: begrenzt
Gebühren ab: 1.790,00 EUR

Hinweis:
Preis gilt für einen Praxisinhaber und Mitglied der Akademie
Praxisinhaber die nicht Mitglied der Akademie sind zahlen 1.970 EUR
Arbeitslose/Personen in Elternzeit zahlen 1.610 EUR
Bemerkungen:
Diese Veranstaltung findet regelmäßig statt und bietet Fortbildungsmöglichkeiten für medizinisches Fachpersonal.
Veranstaltungsnummer: 33100
Gebühren ab: ab 1.790,00
verfügbare Plätze: begrenzt
Sprache: Deutsch
 
„Terminankündigung - Save the date“
Die EYEFOX-Redaktion aktualisiert regelmäßig die Programminhalte.

Speichern Sie diesen Termin schon heute per iCal in Ihrem Kalender und setzen Sie die Fortbildung auf Ihre EYEFOX-Merkliste.
Vom Veranstalter gemeldetes Programm:

Zielgruppe dieser Fortbildung der Akademie für ärztliche Fortbildung der ÄKWL und der KVWL in Zusammenarbeit mit der Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Münster sind Medizinische Fachangestellt und Angehörige anderer Medizinischer Fachberufe.

Die Fortbildung besteht aus mehreren Modulen

  • Modul 1: Kommunikation und Gesprächsführung
  • Modul 2: Wahrnehmung und Motivation
  • Modul 3: Grundlagen der Augenheilkunde
  • Modul 4: Medizinische und technische Grundlagen der apparativen Untersuchungen; Durchführung delegierbarer ärztlicher Leistungen sowie Praktische Übungen (30 UE) in Form von Praktika in mindestens 2 Einrichtungen der augenärztlichen Versorgung
  • Modul 5: Grundlagen der Refraktion, Anpassung von Kontaktlinsen und vergrößernden Sehhilfen
  • Modul 6: Ophthalmologische Notfälle
  • Modul 7: Praxisorganisation und Abrechnung in der Augenheilkunde

(am Ende dieses Textes finden Sie detaillierte Informationen zu den einzelnen Modulen)

Termine

Module 3 sowie 5-7: jeweils samstags (ganztägig)

  • 16.01.2021
  • 13.03.2021
  • 17.04.2021
  • 08.05.2021
  • 12.06.2021

mit anschließender schriftlicher Prüfung am Ende des Seminartags

Modul 4: dienstags - freitags (ganztägig) 02.02. – 05.02.2021

Wichtiger Hinweis

Die Module 1 (Kommunikation und Gesprächsführung) und 2 (Wahrnehmung und Motivation) müssen gesondert nachgewiesen werden und sind nicht Bestandteil dieses Fortbildungskurses. Einmal erworben, können diese Module auch als Nachweis für andere Fortbildungscurricula der Bundesärztekammer angerechnet werden. Die Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL bietet die Module 1 – 2 regelmäßig an.

Ziel/Handlungskompetenzen

Die Medizinische Fachangestellte soll den Facharzt für Augenheilkunde in Diagnostik und Therapie wichtiger ophthalmologischer Krankheitsbilder unterstützen:

  • Sie wirkt bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von diagnostischen Maßnahmen und Messungen einschließlich Plausibilitätsprüfung fach- und situationsgerecht mit.
  • Sie führt in diesem Zusammenhang delegierbare ärztliche Leistungen, insbesondere durch die Anwendung medizinischer Apparate und Geräte durch. Sie wendet dabei Grundlagenkenntnisse der Medizin und der Optik an.
  • Sie kommuniziert situationsgerecht mit Patienten und Angehörigen während des Aufenthalts in der Praxis oder Klinik und kooperiert im Praxisteam.
  • Sie handelt bei ophthalmologischen Notfällen angemessen.
  • Sie führt begleitende Dokumentations- und Verwaltungsaufgaben durch.
  • Sie setzt im Sinne des „lebenslangen Lernens“ neues Wissen, neue Methoden sowie Arbeitstechniken und -verfahren selbstständig um.

Teilnahmevoraussetzungen

Für die Zulassung zur Fortbildung werden die Berufsausbildung und erfolgreiche Prüfung als Medizinische Fachangestellte oder Arzthelferin und eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in einer Augenarztpraxis oder Augenklinik bzw. die Berufsausbildung und erfolgreiche Prüfung als Krankenschwester, Medizinisch-technische Assistentin oder Orthoptistin und eine mindestens zweijähriger Berufserfahrung in der Tätigkeit als Medizinische Fachangestellte bzw. Arzthelferin in einer Augenarztpraxis oder Augenklinik vorausgesetzt.

 

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Modulen

Modul 1 (8 UE)
Kommunikation und Gesprächsführung Kommunikationstechniken anwenden/Gesprächsführung insbesondere mit spezifischen Patientengruppen und
Angehörigen beherrschen: Telefonkommunikation durchführen; Konfliktlösungsstrategien einsetzen; sich mit der Berufsrolle auseinandersetzen; Nähe-Distanz- Regulierung; Notwendigkeit kollegialer Reflexion

Modul 2 (8 UE)
Wahrnehmung und Motivation Modelle der Selbst- und Fremdwahrnehmung verstehen/Motivation und Bedürfnisse einschätzen/Patienten und betreuende Personen zur Mitwirkung motivieren/Besonderheiten spezifischer Patientengruppen berücksichtigen/soziales Umfeld einschätzen

Modul 3 (10 UE)
Grundlagen der Augenheilkunde Anatomie der für die Augenheilkunde relevanten
Strukturen erläutern/Optik und Physiologie der Augen und des Sehens kennen/Erkrankungen des vorderen Augenabschnittes beschreiben/Erkrankungen des hinteren Augenabschnittes beschreiben/Erkrankungen des Sehnervs und der Sehbahn beschreiben

Modul 4 (30 UE)
Medizinische und technische Grundlagen der apparativen Untersuchungen;
Durchführung delegierbarer ärztlicher Leistungen Autorefraktometer kennen, Autorefraktometrie durchführen/Perimeter kennen, Perimetrie durchführen/Tonometer kennen, Tonometrie durchführen/ Hornhautpachymeter kennen, Hornhautpachymetrie
durchführen/Hornhauttopograf kennen, Hornhauttopografie durchführen/ Endothelmikroskop kennen, zelluläre Darstellung der Hornhaut durchführen/Gerät zur bildgebenden Diagnostik der Papille und der peripapilären Nervenfasern kennen, bildgebende Diagnostik der Papille und der peripapilären Nervenfasern durchführen/Okulären Kohärenztomograf der Makula kennen, okuläre Kohärenztomografie der Makula durchführen/Kamera zur Fotografie der vorderen und hinteren Augenabschnitte kennen, Fotografie der vorderen und hinteren Augenabschnitte durchführen/Fluoreszenzangiografiekamera kennen, Fluoreszenzangiografie durchführen/Gerät zur Augapfellängenmessung kennen, Augapfellängenmessung durchführen/Fehlermöglichkeiten bei der Durchführung kennen (Praktische Übungen 30 Stunden)

Modul 5 (20 UE)
Grundlagen der Refraktion, Anpassung von Kontaktlinsen und vergrößernden Sehhilfen
Theoretische Grundlagen der Refraktion kennen, insbesondere: Visusbestimmung; objektive Refraktionsbestimmung; subjektive Refraktionsbestimmung/Refraktionsfehler benennen, insbesondere: Kurz- und Weitsichtigkeit; Stabsichtigkeit; Altersweitsichtigkeit/Methoden des Refraktionierens anwenden, insbesondere: Sphärisches Äquivalent; Kreuzzylindermethode; binokularen Feinabgleich; Kontaktlinsen anpassen; vergrößernde Sehhilfen anpassen

Modul 6 (6 UE)
Ophthalmologische Notfälle Bei Verätzung angemessen handeln/bei Verletzung
angemessen handeln/bei plötzlichem Sehverlust angemessen handeln/bei akuten Entzündungen angemessen handeln/bei Sehstörungen angemessen handeln/Verantwortung für Notfallmedikamente und Notfallgeräte übernehmen, insbesondere bezüglich der für die Fluoreszenzangiographie notwendigen Inhalte

Modul 7 (8 UE)
Praxisorganisation und Abrechnung in der Augenheilkunde Praxisorganisation, insbesondere Zeitmanagement beherrschen/Abrechnung nach EBM  beherrschen/Abrechnung nach GOÄ beherrschen/Abrechnung von Individuellen
Gesundheitsleistungen beherrschen

Insgesamt 120 Unterrichtsstunden (Modul 1-7), darin beinhaltet: 30 Unterrichtsstunden Praktika in mindestens zwei Einrichtungen der augenärztlichen Versorgung

 

 

 

Veranstaltungsort:
Klinik für Augenheilkunde des UKM
Gebäude D 15
Anschrift:
Albert-Schweitzer-Campus 1
48149 Münster, Deutschland
Veranstalter:
Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL
Organisation:

Akademie für ärztliche Fortbildung der ÄKWL und der KVWL
Andrea Gerbaulet
Postfach 4067
DE - 48022 Münster
Tel.: +49 (0)251 929 2225
Fax: +49 (0)251 929 272 225

 
Hinweis:

Anmeldung erbeten. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen direkt an den Veranstalter.