Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Folgende kommende Veranstaltungen könnten Sie interessieren:
26.09.2020 6th Wetlab Weekend
26.09.2020 11th EuCornea Congress
29.09.2020 Aktualisierungskurs für Laserschutzbeauftragte
29.09.2020 Binokularsehen – Verständnis, Analyse, Korrektion
29.09.2020 DMEK Wetlab Courses for Beginners and Early Starters

Klinischer Nachmittag Augenheilkunde

60322 Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland

Klinischer Nachmittag Augenheilkunde

Datum:
16.08.2019, 13:30 - 16.08.2019, 20:00
Veranstalter:
Bürgerhospital Frankfurt am Main
Kurzbeschreibung:
Bei unserem klinischen Nachmittag möchten wir Ihnen einen Überblick über neue und bewährte Behandlungsverfahren unserer drei Augenkliniken verschaffen.
Im vorderen Augenabschnitt stellen wir die minimal-invasiven Verfahren bei der Glaukomchirurgie und Hornhauttransplantati­on als eine sinnvolle Ergänzung zu den bewährten Verfahren der Trabekulektomie und perforierenden Keratoplastik vor.
Für weitere behandelte Thematiken, lesen Sie im Programm nach.
Fortbildungspunkte: 

alle

Max. Teilnehmer: unbegrenzt
Gebühren ab: k.A.

Bemerkungen:
Diese Veranstaltung findet einmalig statt und bietet Fortbildungsmöglichkeiten für alle.
Veranstaltungsnummer: 32591
Gebühren ab:  
verfügbare Plätze: unbegrenzt
Sprache: Deutsch
 
Vom Veranstalter gemeldetes Programm:

Die aktuelle Situation der Zuweisung von Patienten an unsere Klinik wird Chefarzt Dr. med. Romano Krist in seinem Beitrag über die IVOM- Therapie erläutern. Gerade die Diskussion um die Ausstellung von Einweisungen hatte in der Vergangenheit zu einer Verunsicherung geführt.

Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Marc Lüchtenberg widmet sich in seinem Beitrag der gegenwärtigen Versorgung von Pati­enten mit Erkrankungen der Augenlider.

Orbitale Biopsien erleben einen deutlichen Zuwachs im Bereich der Orbitachirurgie. Prof. Dr. med. Susanne Pitz, MME gibt uns hier einen Überblick über die verschiedenen Aspekte und Indika­tionen dieser Operationen.

Über aktuelle berufspolitische Themen berichtet Dr. med. Corne­lius Berzas vom Berufsverband der Augenärzte.Im Anschluß an die wissenschaftliche Tagung möchten wir ge­meinsam mit Ihnen beim Abendessen in gemütlicher Atmosphä­re und weiteren Gesprächen den Abend ausklingen lassen.

 

Wissenschaftliches Programm

13:30 Uhr Empfang und Anmeldung der Teilnehme

14:00 Uhr Begrüßung
Dr. med. Kosta Schopow, Vorsitzender des Aufsichtsratsder Dr. Senckenbergischen Stiftung

14:05 Uhr Glaukomtheraphie 2019: TET und mikroinvasive Verfahren im Überblick
Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Fritz Hengerer, Chefarzt der Augenklinik

14:20 Uhr Klinisches Studienzentrum der Augenklinik -Ein Update-
Sabine Buchner M.Sc. (USA), Leiterin Klinisches Studienzentrum

14:30 Uhr Hornhaut 2.0: Versorgung von Hornhauterkrankungen mit Amnionmembran, lamellärer Tansplantation und PKP
Dr. med. Athanasios Delvenakiotis, Oberarzt der Augenklinik

14:45 Uhr IVOM – aber richtig! Wichtige Informationen über die Patientenzuweisung
Dr. med. Romano Krist, Chefarzt der Klinik für Netz­haut­erkran­kungen

15:45 Uhr Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

16:15 Uhr Aktuelle Aspekte der Lidchirurgie
Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Marc Lüchtenberg, Chefarzt der Klinik für Kinder­augen­heil­kunde, Schiel­behandlung und plastisch-rekonstruktive Lidchirurgie

16:45 Uhr Orbitale Erkrankungen: Das Revival der Orbitabiopsie
Prof. Dr. med. Susanne Pitz, Leiterin des Orbitazentrums

17:15 Uhr Aktuelles aus der Berufspolitik
Dr. med. Cornelius Berzas, Landesvorsitzender Hessen im Berufsverband der Augenärzte (BVA)

18:00 Uhr Ende des wissenschaftlichen Programms. Gemeinsame Diskussion und Erfahrungsaustausch im Kollegenkreis mit Abendessen

20:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort:
Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt am Main
Anschrift:
Adickesallee 1
60322 Frankfurt am Main, Deutschland
Veranstalter:
Bürgerhospital Frankfurt am Main
Organisation:

Bürgerhospital Frankfurt am Main
Nibelungenallee 37–41
DE- 60318 Frankfurt am Main
Telefon: (0 69) 15 00–215

 
Hinweis:

 

Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen direkt an den Veranstalter.